Alken- und Alkinderivate können durch Reduktion mit Tritiumgas in Anwesenheit eines geeigneten Katalysators zu den entsprechenden Alkan- bzw. Alkenderivaten umgesetzt werden. Der übliche Katalysator für diese Markierungsart ist Palladium auf Kohlenstoff (Pd/C), aber es existiert eine grosse Vielfalt an möglichen heterogenen Katalysatoren für diese Anwendung. Wir sind gerne bereit Ihnen den geeigneten Katalysator für Ihr Projekt zu empfehlen. Diese Methode ist sehr zuverlässig und gewährt eine hohe spezifische Aktivität, da mindestens zwei Tritiumatome ins Molekül eingebaut werden. Zusätzliche Tritiumatome können an allylischen und benzylischen Positionen durch H/T-Austausch eingebaut werden. 

Katalytische Reduktion von ungesättigten C-C Bindungen mit Tritium

Katalytische Reduktion eines Alkines mit Tritiumgas